Wednesday, Oct. 18, 2017

JossStone – Englands Soul Queen

Written By:

|

20. Juli 2012

|

Posted In:

JossStone – Englands Soul Queen

Deutschland Tour im September 2012

Foto: MLK | Konzerte in Hamburg, Berlin und Köln Zwei neue Alben zwischen Soul und BluesMit gerade einmal 25 Jahren blickt Joss Stone bereits auf eine international einzigartige Karriere zurück. Von ihren fünf Albumveröffentlichungen konnte die smarte Frau mit dem überragenden Stimmvolumen mehr als elf Millionen Exemplare verkaufen. Sie gewann zwei BRIT Awards und einen Grammy und zählt zu den festen Mitgliedern der 2011 lancierten Supergroup Superheavy.

Foto: Marek Lieberberg Konzertagentur

Für dieses Jahr hat die umtriebige Künstlerin gleich zwei neue Alben angekündigt: Zum einen „The Soul Sessions Vol. 2“, eine Fortsetzung ihres Debütalbums, zum anderen „LP2“, ein Sequel zu ihrer Kollaboration mit dem ehemaligen Eurythmics-Kopf Dave Stewart. Songs beider Alben sowie einen Streifzug durch ihre großen Hits können die deutschen Fans zwischen dem 11. und 16. September im Rahmen dreier Shows in Hamburg, Berlin und Köln erleben.

Es zeichnete sich schon früh ab, dass sich hinter Jocelyn Eve Stoker, 1987 in Dover geboren, ein stimmliches Jahrhundert-Talent verbirgt. Aufgewachsen mit der Soulmusik aus den 60ern und 70ern, entwickelte sie bereits als Kind eine außergewöhnlich kraftvolle Soulstimme mit enormem Radius. Als 14-Jährige nahm sie an dem BBC-Gesangswettbewerb „Star For A Night“ teil, wo sie erstmals einer prominenten Jury auffiel. Zwei Jahre später flog sie zum Vorsingen nach New York und ergatterte einen Plattenvertrag. Gleich die ersten Demos mit Coverversionen alter Soulsongs, die sie mithilfe einiger Genre-Größen aufnahm, wurden unter dem Titel „The Soul Sessions“ veröffentlicht und avancierten zum internationalen Hit: In 13 Ländern eroberte das Werk die Top 10, erhielt Gold-Auszeichnungen in Deutschland und den USA sowie Platin in Großbritannien und verkaufte sich mehr als zwei Millionen Mal.

Einige Monate später erschien mit „Mind, Body & Soul“ Stones erstes Album mit eigenen Songs, das direkt auf Platz 1 der britischen Charts einstieg und ihr damit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde verschaffte als jüngste britische Künstlerin mit einem Nummer 1-Album. Auch in Deutschland stieg das Werk in die Top 10 und hielt sich 36 Wochen in den Charts. Ende 2004 gewann sie den Mercury Prize, 2005 folgten drei Grammy-Nominierungen sowie der erste BRIT Award – als jüngste Künstlerin, der diese Ehre je zuteil wurde. Seither zählt Joss Stone endgültig zu den wichtigsten Sängerinnen der globalen zeitgenössischen Soulszene.
Auf den folgenden, international erfolgreichen Alben „Introducing… Joss Stone“ (2007) und „Colour Me Free!“ (2009) vervollkommnete sie ihren Stil, arbeitete mit HipHop-Größen wie Common, Lauryn Hill und Raphal Saadiq zusammen und ging immer wieder neue Kollaborationen mit Songwritern aus der goldenen Ära des Soul ein. Rund um ihr viertes Album erkämpfte sie sich gerichtlich die Auflösung ihres Plattenvertrags, um künftig vollkommen autark zu veröffentlichen und selbstbestimmt zu arbeiten.

Diese neue Freiheit nutzte Joss Stone für ihr erstes Blues basiertes Album. Gemeinsam mit Dave Stewart nahm sie, begleitet von alten Meistern des Blues-Sounds, 2011 in Nashville innerhalb von sechs Tagen das höchst authentisch und direkt klingende Werk „LP1“ auf, das zugleich die erste Veröffentlichung auf ihrem eigenen Label Stone’d Records markierte. Gemeinsam mit Stewart schloss sie sich der Supergroup Superheavy an, der u.a. auch Mick Jagger und Bob Marley-Sohn Damian angehören. Auch dieses 2011 veröffentlichte Album wurde zum weltweiten Hit.

Tourtermine
11.09.2012     Di.     Hamburg | Große Freiheit 36
13.09.2012     Do.     Berlin|  Huxleys Neue Welt
16.09.2012     So.     Köln | E-Werk
Link:  Joss Stone

 

Share This Article

Related News

Circus Roncalli – 40 Jahre Roncalli Jubiläumstournee
BAR SEIBERT in Kassel | Das Kammerorchester Louis Spohr mit neuer Reihe
Roncalli´s Apollo Varieté Düsseldorf

About Author

S. Vomberg

Leave A Reply

Schreibe einen Kommentar