Wednesday, Oct. 18, 2017

The Antlers – Exklusive Show

Written By:

|

26. Januar 2012

|

Posted In:

The Antlers – Exklusive Show

am 24.April in Berlin  |   Berghain

Aufregende US-Indieband mit viertem Album in Deutschland!  The Antlers entstanden ursprünglich als selbsttherapeurische Maßnahme eines vom Leben gebeutelten Künstlers, haben aus dieser Bürde jedoch ein stimmiges Alleinstellungsmerkmal reifen lassen. Mit vier Alben hat sich das New Yorker Trio als künstlerische Stimme einer vertonten Nachdenklichkeit etabliert. Ihnen gelingt es, gewichtige Themen in perfekt perlende Indie-Folk-Songs zu verpacken. Sie beschenken den Hörer mit spannender Musik, die im gleichen Moment dazu anregt, sich gewichtige Fragen zu stellen. Ihr aktuelles Album „Burst Apart“ erweist sich dabei allerdings als ihr positivstes und fröhlichstes. Jenes werden The Antlers am 24. April im Rahmen einer exklusiven Show in Berlin live vorstellen.

Wo kann man am Besten seine emotionalen Wunden lecken und möglichst einsam in den Prozess radikaler Selbstreflexion eintauchen? Mitten in New York – das zumindest befand Peter Silberman, ein Künstler, der unter anderem Gitarre, Harmonika, Harfe, Keyboards und Akkordion spielt und ganze Tage mit einem guten Lyrikband oder klassischer Prosa zubringen kann. Im Jahr 2004 widerfuhr ihm wenig Gutes – ein enger Freund starb, fast zeitgleich verließ ihn seine bislang größte Liebe. Silberman zog daraufhin nach Brooklyn, mietete sich ein Appartement und vergrub sich darin fast zwei Jahre, um per Homerecording das erste Antlers-Album „Uprooted“ aufzunehmen.

Natürlich geriet dieses Album – wie auch der kein Jahr später veröffentlichte Nachfolger „In The Attic Of The Universe“ – zu einer selbsttherapeutischen Exkursion in die unglücklichen und selbstkritischen Regionen der menschlichen Psyche. Inspiriert von der Lyrik Raymond Carvers und der Prosa Sylvia Plaths, schrieb er berührende Songs über das Leben, Lieben und Leiden und verknüpfte sie mit einem warmen, ruhigen Indie-Sound, der an Bon Iver oder The Arcade Fire erinnert.

Obwohl die Alben zunächst nur im Eigenvertrieb erschienen, sprach sich die Kunde seiner traurigen Songs in New York schnell herum. In Michael Lerner (Drums) und Darby Cicci (Keyboards, Trompete, Banjo) fand Silberman die geeigneten Mitstreiter, um seine behutsam arrangierten Kleinode auch live zu performen. Nach nur wenigen Konzerten hatten The Antlers die Kritik und Subkultur New Yorks auf ihrer Seite.

Mit dem dritten Album „Hospice“ änderte sich 2009 das Wesen der Band hin zum festen Trio. Als erste gemeinsame Arbeit entstand ein Konzeptalbum über eine Hospiz-Mitarbeiterin, die sich in einen todgeweihten Patienten verliebt. Erneut ein sehr gewichtiges Thema, das in seiner souveränen Präsentation von der Kritik weithin als mutig, aufwühlend und klanglich wunderbar ausgereift beschrieben wurde. Das aktuelle Album „Burst Apart“ zeigt The Anlters nun von ihrer bislang optimistischsten Seite. Texte und Musik darauf entstanden erstmals als unmittelbare Kollektivarbeit aller Bandmitglieder. Noch immer regen sie in ihren Songs zum Nachdenken an, vermitteln aber einen glücklicheren Blick auf die Welt.

Foto: Marek Lieberberg Konzertagentur

Share This Article

Related News

Circus Roncalli – 40 Jahre Roncalli Jubiläumstournee
BAR SEIBERT in Kassel | Das Kammerorchester Louis Spohr mit neuer Reihe
Roncalli´s Apollo Varieté Düsseldorf

About Author

S. Vomberg

Leave A Reply

Schreibe einen Kommentar