Saturday, Oct. 21, 2017

Haudegen

Written By:

|

20. Januar 2012

|

Posted In:

Haudegen

Die Haudegen sind das derzeit größte und interessanteste Kuriosum der deutschsprachigen Musiklandschaft. Hagen und Sven, zwei gestandene Kerle aus Marzahn-Hellersdorf, vermischen Liedermacher-Traditionen mit breitwandiger Pop-Attitüde und massenkompatibler Rock-Musik.

Aufgewachsen sind die beiden im sozialen Brennpunkt, Marzahn-Hellersdorf. Drogen, Gewalt, Arbeitslosigkeit – die Ost-Berliner Plattenbauten haben Hagen und Sven gezeigt, was es bedeutet zu leben – und zu überleben. Die beiden sind durch dick und dünn gegangen, jetzt ziehen sie gemeinsam als Haudegen durch die Kneipen, Clubs, Jugendzentren – hinaus in die weite Welt. Flügel und Schwert, das Haudegen-Logo, das für sie den ewigen Kampf und die Freiheit symbolisiert, haben sich beide als Zeichen ewiger Treue tätowiert. Gossenpoesie nennen sie ihre Musik. Zwei Männer, ein Wort. Einer für beide, beide für einen.

Mit „Schlicht & Ergreifend“ erscheint ihr Debüt, das gleich ein Doppelalbum geworden ist. „Schlicht“ ist der überwältigende, pompöse Part mit griffigen Pop-Melodien und balladesken Rock-Nummern, „Ergreifend“ hingegen liefert unwiderstehliche musikalische Dramarturgien. Bei einigen Songs vom Doppelalbum werden die Haudegen vom Deutschen Filmorchester Babelsberg unterstützt, eine hörbar   fruchtbare Zusammenkunft. Die Berliner schwingen mit „Schlicht & Ergreifend“ zwischen Breitwand-Rockbands wie Nickelback oder Staind und Liedermachern der Kragenweite Klaus Lage, Reinhard Mey und Grönemeyer hin und her.

Die Songs handeln vom Leben da draußen, dem auf der Straße, dem hinter heimischen vier Wänden. Sie setzen sich mit den Menschen auseinander, hören ihren Geschichten zu und machen diese zu ihren eigenen. Inspiriert von ihrem Umfeld entwerfen sie daraus Songtexte und ergreifen für die Kraftlosen, die Machtlosen das Wort. Die Haudegen sind die „Stimme des kleinen Mannes“. „Diese wird viel zu oft überhört“, sagt Hagen ernst. „Manche Menschen haben sich bereits aufgegeben. Für diese Menschen erheben wir das Wort.“ Das ergibt einen bittersüßen Reigen aus zerbrochenen Beziehungen, Liebeskummer und Enttäuschungen auf der einen, und mutmachenden, stützenden, warmen lyrischen Umarmungen auf der anderen Seite. Geschichten, die das Leben schreibt und Songs, die auf Titel wie „Alles Gute von dieser Welt“ oder „Setz die Segel“ hören.

Lyrische Streicheleinheiten und jede Menge großfüßiger Pomp gepaart mit muskulösen Pop-Melodien – das sind die Haudegen. In anderen Worten: Das interessanteste Kuriosum der deutschsprachigen Musiklandschaft derzeit.

Tourtermine:
16.02.12 Rostock | Stadthalle Saal 2
17.02.12 Neubrandenburg | Güterbahnhof
18.02.12 Leipzig |  Anker
19.02.12 Karlsruhe  | Substage
21.02.12 Weinheim | Cafe Central
22.02.12 Köln | Essigfabrik
23.02.12 Bremen | Lagerhaus
26.02.12 Hannover | Musikzentrum
27.02.12 Berlin |  Postbahnhof
28.02.12 Hamburg |  Markthalle
27.04.12 Jena |  F-Haus
28.04.12 Bad Homburg  | Kulturzentrum
30.04.12 Nürnberg | Hirsch
01.05.12 Saarbrücken  | Garage
03.05.12 Duisburg,   | Pulp
Links:  Homepage

Foto: Neuland Concerts

 

 

 

Share This Article

Related News

Circus Roncalli – 40 Jahre Roncalli Jubiläumstournee
BAR SEIBERT in Kassel | Das Kammerorchester Louis Spohr mit neuer Reihe
Roncalli´s Apollo Varieté Düsseldorf

About Author

S. Vomberg

Leave A Reply

Schreibe einen Kommentar