Wednesday, Oct. 18, 2017

Gavin DeGraw – 7.02.2012 in Köln

Written By:

|

1. Dezember 2011

|

Posted In:

Gavin DeGraw – 7.02.2012 in Köln

Einziges Deutschland-Konzert des US-Singer-Songwriters.

Über Nacht vom Nobody zum Superstar? Dieser Traum wurde für den 1977 in einem kleinen Ort im Bundesstaat New York aufgewachsenen Sänger und Songschreiber Gavin DeGraw wahr. Sein 2003 veröffentlichtes Debütalbum „Chariot“ verkaufte sich aus dem Stand über eine Million Mal. Jetzt endlich meldet sich der charismatische Amerikaner zurück. Sein langersehntes neues Album „Sweeter“ im Gepäck stellt er dieses am 07. Februar im Luxor nun auch seinen deutschen Fans vor.

Neben seinem Studium an der renommierten Berklee School of Music ließ der feinfühlige Chronist aller Herzensangelegenheiten seit 1998 keine Auftrittschance ungenutzt: Ob auf der Straße, in Clubs oder in einem New Yorker Restaurant, in dem er sich einst, wie er selbst sagt, „erfolglos“ als Kellner versuchte – Gavin DeGraw scheute keine Mühen und Strapazen, um Bühnenerfahrung zu sammeln und seinen Unterhalt zu verdienen. Drei Jahre lang erspielte er sich eine stetig wachsende Fangemeinde, bis er 2001 die erste eigene EP „Gavin Live“ selbst produzierte und herausbrachte. Ein Jahr später schließlich legte ihm niemand geringeres als J-Records-Chef Clive Davis, der bereits Megastars wie Carlos Santana, Alicia Keys und Sean „Puff Daddy“ Combs entdeckte, einen Plattenvertrag vor.

Sein 2003 veröffentlichtes Major-Debüt „Chariot“ erntete prompt herausragende Kritiken und ging allein in den USA mehr als eine Million Mal über die Ladentheken. Über Nacht war Gavin DeGraw zum Star geworden. Auftritte in den wichtigsten TV-Shows, unter anderem in David Letterman´s „Late Show“ und Jay Leno´s „Tonight Show“ unterstrichen seinen sensationellen Aufstieg. Die Bodenhaftung hat der mit Platin ausgezeichnete Künstler, der in einer, wie er sagt, „keineswegs hübschen und auch nicht gerade sicheren Umgebung“ aufgewachsen ist, dennoch nicht verloren. Ganz im Gegenteil: „Erfolg ist immer relativ. Schon als ich es in New York schaffte, mich mit meinen Live-Auftritten einigermaßen über Wasser zu halten, empfand ich das als absolutes Privileg.“

Gavins neues Album „Sweeter“ – zweifellos eine Veröffentlichung die den Künstler musikalisch vielschichtiger und komplexer denn je zeigt. „Keine Frage, `Sweeter´ ist mein bislang heißblütigstes Album“, sagt der 34jährige, „die Songs sollen Spaß machen, verkünden aber auch so manche Wahrheit.“ Erstmals arbeitete DeGraw mit Co-Autoren zusammen. Mit Songschmieden der Extraklasse wie Ryan Tedder (One Republic, Beyoncé, Adele) und Andrew Frampton (Natasha Bedingfield) entstanden Songs von rarer emotionaler Tiefe. „Ich habe bei diesem Album viel riskiert“, macht er deutlich, „aber es hat sich gelohnt: `Sweeter´ ist das erste Album, das mich und meine Musik perfekt abbildet.“

Um den erweiterten Klang-Kosmos des Gavin DeGraw kompetent einfangen zu können, buchte er mit die renommiertesten Studios in den USA. Darunter das legendäre Blackbird Studio in Nashville und das von Bob Dylan höchst geschätzte „Walker’s Space“ im kalifornischen Venice. Zur Seite standen ihm Virtuosen wie Butch Walker (Weezer, Avril Lavigne), Eric Rosse (Sara Bareilles, Tori Amos) und Ron Aniello (Barenaked Ladies).

Ob als Headliner oder im Vorprogramm von Acts wie Avril Lavigne, Maroon 5 oder den Barenaked Ladies – stets brilliert der charismatische Frontmann mit seiner ausgefeilten Live-Performance. Hiervon kann sich Gavins auch hiesig stetig wachsende Fangemeinde am 07. Februar 2012 live in Köln erneut überzeugen.

Links:   Homepage

Foto: Marek Lieberberg Konzertagentur

Share This Article

Related News

Circus Roncalli – 40 Jahre Roncalli Jubiläumstournee
BAR SEIBERT in Kassel | Das Kammerorchester Louis Spohr mit neuer Reihe
BAR SEIBERT in Kassel | Neue Abendrot Show

About Author

S. Vomberg

Leave A Reply

Schreibe einen Kommentar